CHRISTOPH KÖLBL
  Der im oberösterreichischen Mühlviertel, Wien und Griechenland lebende Kosmopolit spannt seinen Bogen von Folk, Ragtime, ein bisserl Blues usw. bis hin zu seiner „ARS“, wie er sie liebevoll zu nennen pflegt. 
Seine Stärke liegt darin, sich nicht wirklich festzulegen, er packt alles an, er probiert alles. Von Lyrik bis Hörspiel, von Song bis Gitarrenstück und vieles mehr. Kölbl präsentiert damit seine Innerstes. 
 
Seit 1989 freischaffender Künstler
1989: Publikumssieger „POP-O-DROM“
1990: Erste LP „To Find The Words“
1991: CD „Classical Folk“
seither ca. 1000 Konzerte im In- und Ausland
Seit 1992 Gitarrenseminare in Österreich, England und Griechenland
1996: CD „Mühlviertler Impressionen“
Gedichte, Gitarrenkompositionen und Dias,
aufgeführt im Wr.Konzerthaus mit
16 computergesteuerten Diaprojektoren
auf 54 qm Leinwand
1997: Gründung der griechischen Formation DOUKISSA
mit Laura Rudas (Bouzouki)
Gerhard Hajny (Git., Voc., Flöte)
Christian Kölbl (Bouzouki)
1998: CD „Double And Twice“
 
„Bessere Gitarristen und Sänger gibt es viele, doch den Kölbl gibt’s nur einmal.“

 

  Zurück

  Startseite